Dank automatischem Speichern geht Ihnen garantiert nichts verloren

Es kann schon mal vorkommen, dass PhotoImpact abstürzt oder sich aufhängt und Sie haben keine Möglichkeit Ihre bisherige Arbeit an einem Bild zu speichern. Das ist dann wirklich ärgerlich. Um dem vorzubeigen, gehen Sie auf Datei/Voreinstellungen:

  1. Im gleichnamigen Dialogfenster markieren Sie im linken Bereich des Fensters den Eintrag Öffnen & Speichern.
  2. Im rechten Bereich finden Sie das Kontrollfeld für Autom. speichern alle…, hier setzen Sie ein Häkchen, wenn es bei Ihnen nicht bereits aktiviert ist.
  3. Direkt daneben haben Sie die Möglichkeit die Zeitspanne für das automatische Speichern einzustellen. Hier ist der angebotene Mindestabstand von 5 Minuten zu empfehlen.

Nun sind Sie auf der sicheren Seite, alle 5 Minuten speichert PhotoImpact Ihre Arbeiten in einer temporären Datei. Sollte nun das Programm mal einfrieren oder abstürzen, wird Ihnen PhotoImpact die temporären Dateien automatisch öffnen. So gehen Ihre bisherigen Arbeiten auch bei einem Notfall nicht verloren.
Achtung, das automatische Speichern ist quasi ein Sicherheitsnetz wie es die Artisten benutzen. Es ersetzt aber nicht das eigentliche Speichern einer Datei! Die Änderungen an einem geöffneten Bild werden erst mit dem Menübefehl Datei/Speichern, den Strg+S-Tasten oder der Schaltfläche Speichern in der Symbolleiste gespeichert.

Bookmark the permalink.