Was tun, wenn Photoshop nicht mit der Windows-Zwischenablage zusammenarbeitet?

Kennen Sie dieses kleine aber lästige Photoshop-Problem? Wenn Sie mit [Strg]+[C] eine ausgewählte Bildpartie in eine andere Bilddatei per [Strg]+[V] einfügen wollen, geht das zunächst ohne Probleme. Sobald Sie aber eine neue Auswahl hinzufügen wollen, fügt Photoshop aber immer wieder die zuerst ausgewählte Bildpartie ein. Diese Panne kann folgende Ursachen haben:

  • Photoshop benutzt eine eigene Zwischenablage, die sich bei Bedarf die Daten aus der Windows-Zwischenablage holt. Offensichtlich klappt das Zusammenspiel der beiden Zwischenablagen nicht immer korrekt. Dann bekommt Photoshop nicht mit, dass im Windows-Clipboard bereits neue Inhalte gelandet sind. Dieses Problem können Sie beheben, indem Sie alle Office-Programme schließen. Damit wird dann auch die Office-Zwischenablage geschlossen, die für die Störung mitverantwortlich ist.
  • Auch auf andere Erweiterungen der Windows-Zwischenablage reagiert Photoshop allergisch. Falls Sie Programme wie „Ditto“ oder „Clipboard-Manager“ verwenden, schließen Sie diese ebenfalls.

Sollte Photoshop sich dann immer noch weigern, den aktuellen Inhalt aus der Zwischenablage einzufügen, hilft Ihnen dieser Notfallplan weiter:

  • Gehen Sie im Photoshop-Menü Bearbeiten auf Entleeren, Zwischenablage. Eventuell müssen Sie dann Ihre Auswahl mit [Strg]+[C] erneut kopieren.
  • Dieser Trick hilft immer: Ziehen Sie Ihre Auswahl einfach mit der Maus in die andere Bilddatei. Photoshop fügt sie hier automatisch als neue Ebene ein.
Bookmark the permalink.