Wie Sie eingescannte Bilder schnell entrastern

Eingescannte Bilder aus Büchern sind oftmals von einem heftigen Farbgrieseln überzogen. Diese Farbstörungen rühren daher, dass gedruckte Fotos in feinste Druckpunkte aufgerastert sind. Der Scanner rastert die Vorlage erneut und durch die Überlagerung der beiden Raster entstehen heftige Störungen. Aber auch für dieses Problem gibt es eine einfache Lösung in Photoshop:

  1. Klicken Sie mehrfach mit der Lupe in Ihr Bild, bis es in der „200 %-Ansicht“ angezeigt wird. So lassen sich die Störungen besonders gut beurteilen.
  2. Gehen Sie im Filter-Menü auf Störungen und wählen Sie Helligkeit interpolieren.
  3. Ziehen Sie den Radius-Regler soweit nach rechts, dass die Farbstörungen komplett verschwinden. Meist ist ein Radius-Wert von „2“ bis „4“ ausreichend. Klicken Sie auf OK.

Die Störungen sind verschwunden – aber leider sieht das Bild jetzt auch deutlich unscharf aus. Mehr Würze erhält es per Unscharf Maskieren (aus dem Filter-Menü). Nehmen Sie für Stärke einen Wert um „200“, den Radius stellen Sie auf etwa „2“ ein. Falls Ihr Bild nun nicht nur schärfer sondern erneut grieselig wirkt, erhöhen Sie den Schwellenwert, bis die Störungen verschwunden sind.

Bookmark the permalink.